Gitarrensaiten

Jede Gitarre braucht Gitarrensaiten, denn ohne diese hat sie eigentlich nur noch Dekorationswert. Die richtigen Gitarrensaiten zu kaufen, dafür kann man schon einige Monate brauchen, aber das beste Instrument klingt nicht gut, wenn die Besaitung nicht „stimmt“; man sollte sich deshalb bei der Saitenwahl ruhig etwas Zeit nehmen.

Welche Gitarrensaiten muss ich kaufen?

Je nach Art der Gitarre kommen verschiedene Saiten zum Einsatz. E-Gitarre und E-Bass benötigen Stahlsaiten, da die Tonabnehmer nur aufgrund der elektromagnetischen Eigenschaften der Saiten funktionieren. Für die Klassik- oder Konzertgitarre werden Nylonsaiten verwendet, diese haben die früher gebräuchlichen Saiten aus Naturdarm (Darmsaiten) nahezu vollständig verdrängt; Western-Gitarren (6- oder 12-saitig) werden wie die E-Gitarren mit Stahlsaiten bespannt. Je nachdem was für eine Gitarre Sie haben müsste man die für diese passenden Gitarrensaiten kaufen.

Gitarrensaiten wechseln:

Durch die unterschiedlichen Durchmesser der 6 Saiten eines Satzes werden verschieden hohe und tiefe Töne erzeugt. Die Stärke wird nach der dünnsten Saite in Zoll angegeben, bei einem sog. „12er“ Satz hat die höchste Saite (e-Saite) einen Durchmesser von 0.012 Zoll; für Anfänger empfiehlt sich jedoch eher ein „10er“ Satz, da sich die dünneren Saiten besser greifen lassen und nicht so hart gespannt werden müssen.

Ein Satz Nylonsaiten für die klassische Gitarre besteht aus drei umwickelten Bass-Saiten (E, A, D) und drei Diskant-Saiten (g, h, e), wobei die Bass-Saiten auch einen Nylonkern haben. Auf eine Klassik-Gitarre sollte man niemals Stahlsaiten aufziehen, denn diese benötigen eine wesentlich höhere Spannung, die bei der Western-Gitarre durch einen Stahlstab im Gitarrenhals aufgefangen wird.

 

Gitarrensaiten richtig aufziehen:

Für die Umwicklung der tieferen Saiten werden verschiedene Materialien verwendet; es gibt Wicklungen aus „Silverplated Copper“ (versilberter Kupferdraht), „Stainless Steel“ (rostfreier Stahl), Messing, Chrom, Nickel und Bronze. „Silverplated Copper“ verwendet man v.a. bei Konzertgitarren, während „Stainless Steel“ aufgrund der guten magnetischen Eigenschaften bevorzugt für E-Gitarren benutzt werden. Die Bronze-Saiten erzeugen einen weicheren Ton, die anderen Saiten klingen etwas heller und härter; hier jedoch den genau passenden Satz für die eigene Gitarre zu finden, das bleibt eine Herausforderung für jeden Musiker.

Gitarrensaiten kaufen

Gitarrensaiten können Sie im Shop kaufen