PA Lautsprecher

Pa Lautsprecher kaufen

Ohne Verstärker und Pa Lautsprecher kommt die Rockmusik nicht weit: Gitarristen und Bassisten wissen dies seit Jahrzehnten, und langsam dringt die Erkenntnis auch zu Sängern, Keyboardern, Saxophonisten und sonstigen Musikern durch – ab einer bestimmten Lautstärke werden für alle Beteiligten zumindest kompakte PA Lautsprecher nötig, um im Wettbewerb um den höchsten Schalldruckpegel im Proberaum oder auf einer kleineren Club- oder Open-Air-Bühne zumindest eine Chance zu haben.

Kleinere Modelle mit 6-12 Zoll Membranen sind üblicherweise aktiv, mit integrierten Endstufen zum direkten Anlegen eines normalisierten Line-Pegels, konzipiert; deren größere Geschwister von Marken wie Yamaha mit 10-15 Zoll hingegen sind für den Betrieb an speziellen Endstufen ausgelegt, die meist in industriestandardisierter 19-Zoll-Bauform ausgeführt sind und sich mehr für die stationäre Festinstallation im Bandkeller oder Studio eignen. Wer als Einzelmusiker oder etwa als Trio mit dem Gedanken an Spontankonzerte fernab des Stromnetzes spielt, entscheidet sich für noch kompaktere Systeme mit integrierter Babyzellen-Batterieversorgung, etwa von Crate. Hier ist zu bedenken, dass auch ein aktiver PA Lautsprecher mit 6,3mm-Klinken- oder symmetrierten XLR-Eingängen alleine das vorgeschaltete Mischpult nicht ersetzen kann, welches diverse Pegel und Frequenzgänge von Stimmen und Instrumenten aneinander anpassen muss.

Noch seltener sind Kenntnisse über das korrekte Einrichten und Aufstellen solcher PA Lautsprecher. Zum einen sollten sie in passender Watt-Nennleistung, Lautsprechermembrangröße und -anzahl für ihren primären Einsatzort ausgesucht werden.
Zum anderen bringen die besten PA Lautsprecher der Welt bei fehlerhafter Aufstellung wenig Hörkontrolle für die Musiker und Hörgenuß für das Publikum. Es gibt drei grundsätzliche Anwendungsszenarien mit passenden Aufstellungen:

  1. Die PA Lautsprecher können zum Proben im Halbkreis um die Musiker stehen, damit jeder jeden hört.
  2. Die PA Lautsprecher können in einer Reihe frontal stehend dem Publikum zugewandt sein.
  3. Die Lautsprecher können seitlich angekippt aufwärts zu den stehenden Musikern liegen (Wedge-Formation).