Studiomonitor

Studiomonitor kaufen

Studiomonitore besitzen eine andere Präsenz als etwa normale HiFi Boxen, sie sind speziell für präzise Höranalysen gedacht und arbeiten im Gegensatz zu HiFi Lautsprechern linear. Das bedeutet, dass die Monitorboxen dem Sound nicht die Klangcharakteristik einer normalen Box bietet, sondern nur das reine eigene Signal wiedergibt. Das wiederum führt zu einer gleichbleibenden Klangproduzierung, welche ein unverfälschtes gleichbleibendes Klangbild abgibt, egal ob im Radio oder in einem Club.

Studiomonitore haben nicht ausschließlich nur etwas mit einem Studio zu tun. Während HiFi Boxen den Klang von Bass und Höhen verstärkt wiedergeben, lassen sich die Studiomonitore auch im mittigen Bereich und Tiefenbereich besser steuern.

Durch ihren neutralen Klang werden Studiomonitoren vielfach auch von Toningenieuren und Produzenten
bevorzugt, da sie für ihre neutrale Wiedergabe und Zuverlässigkeit bekannt sind. Es ist völlig egal, ob es sich um große oder kleine Studiomonitoren handelt, der Klang ist bei fast allen identisch. Die großen Studiomonitore sind nur im Bass ausgeprägter und lauter. Durch ihre gleichbleibende Klangwiedergabe ist der Einsatz eines Subwoofers nicht unbedingt von Nöten. Der Bass eines Studiomonitors bringt in der Tiefe sehr viel Kraft bis ca. 35 Hz und zeigt die Überlastung in Form eines roten Lämpchens an. Es sind Zweiweg -und Dreiwegmonitore im Programm der Anbieter. Für den Surround-Effekt eignen sich die Zweiwegmonitore sehr gut in Verbindung mit einem Subwoofer.

Die Dreiwegmonitore mit schaltbarem Filter, Leistungsverstärker und Frequenzweichen kommen teilweise im
Surroundbetrieb durch ihren starken Bass auch ohne Subwoofer aus. Alles in allem kann klar gesagt werden: Wer mit einer Profianlage und einem guten Mischpult ausgestattet ist, sollte statt eines HiFi-Systems besser Studiomonitore wählen.